Zur Rasse

Rasseportrait:
Der Kerry Blue Terrier, früher auch als Irish Blue Terrier bezeichnet, hat seinen Ursprung in Irland, in der namensgebenden Grafschaft Kerry. Eingesetzt wurde er damals als Hof- und Wachhund, wie auch bei der Jagd von Ottern und Ratten, bevor er im Jahre 1913 erstmals auf einer Ausstellung gezeigt und danach im Irish Kennel Club als eigenständige Rasse eingetragen wurde. In den 40-er Jahren wurde er dann auch im Klub für Terrier (KFT) in Deutschland aufgenommen.

zur-rasse01_kerrywelpen zur-rasse02_kerrywelpen
2 Wochen alte Welpen, Kerrys werden schwarz geboren 2 Wochen alte Welpen

Der Kerry Blue Terrier gehört mit einer Schulterhöhe von 44 - 50 cm zu den mittelgroßen Terriern. Das Gewicht liegt je nach Größe und Geschlecht bei 13 - 17 kg. Er hat ein weiches, dichtes, gewelltes Haar, welches bei Geburt schwarz ist und sich bis zum zweiten Lebensjahr in eine Variante des Grau- Blau, auch Stahlblau genannt, umfärbt. Eine Besonderheit des Kerry ist, dass er nicht haart. Das Haar sollte mehrmals in der Woche gebürstet und ca. alle acht Wochen gebadet und geschnitten werden.

zur-rasse03_camillo_11_wochen zur-rasse04_camillo_sonnenuntergang_im_hafen
Das Haar ist noch pechschwarz und beginnt in großen Wellen zu wachsen Der Kerry färbt über ein Loh (Rostrot) zu seinem endgültigen Stahlblau

Der Körperbau wird als muskulös, gut proportioniert, mit einer eleganten Hals-Schulterlinie, beschrieben. Eine gerade Vorderfront und eine ausgeprägte Winkelung der Hinterhand geben ihm den Schwung für sein typisch raumgreifendes wie auch elegantes Gangwerk.

zur-rasse05_camillo_10_2011_standbild zur-rasse06_balou_2006_seminar_katrin_busse
2 Jahre durchgefärbt ins Silbergrau Agility mit dem Kerry Blue

Der Kopf des Kerry ist stark behaart, was sich an seinem markanten Bart und Pony zeigt, die Ohren werden aufmerksam und wachsam nach vorne gekippt getragen. Die Augen sollten eine dunkelbraune bis schwarze Farbe haben. Er besitzt einen starken Kiefer, und kräftige, weiße Zähne (Scherengebiss).

zur-rasse07_camillo_2011_mit_den_kindern zur-rasse08_camillo_0510_friesenheim
Nicht nur zum Toben, nein, es wird auch gerne geschmust Typischer, ausdrucksstarker Kerry-Kopf mit perfekt getragenen Ohren und dunklen Augen

Die Rute sollte munter getragen werden, die nicht kupiert wird. Der Kerry Blue Terrier ist sehr temperamentvoll und wachsam, ohne dabei scharf zu sein. Mit Konsequenz und Güte ist er leicht zu erziehen. Seinem Temperament zufolge benötigt er ausreichend Bewegung und eignet sich hervorragend für den sportlichen Einsatz wie Turnierhundesport, Agility, Obedience oder als Fährtenhund.


Warum ein Kerry?
zur-rasse09_camillo_10_2011_standbild zur-rasse10_camillo_10_2011_macht_gr_spruenge_2

Eine berechtigte Frage, denn Hunderassen gibt es viele. Die Frage ist dennoch leicht zu beantworten:
  • Ein Kerry ist schön! Elegante Erscheinung, federnder Schritt, seidiges Haar, Kopf und Körper in perfekter Proportion, nicht zu groß und auch nicht zu klein, erhaben in der Ausstrahlung.
  • Ein Kerry ist anspruchsvoll! Kein Hund, der treudoof jedes Kommando befolgt, sondern ein Hund mit eigenem Wesen, da ja ein Terrier! Der Kerry will gefordert werden und er fordert auch. Intelligent im Wesen, agil und dynamisch in der Bewegung, erwartet er von seinem Besitzer das rechte Maß an Zuwendung und Vertrauen. Dann kann man mit ihm Pferde stehlen.
  • Der Kerry ist praktisch! Er haart nicht, Sabbern ist für ihn ein Fremdwort und er ist verträglich mit anderen Hunden. Ideal auch als Familienhund, denn das Spiel mit Kindern ist seine große Leidenschaft.

Fazit: das richtige Erscheinungsbild, das richtige Wesen, der richtige Hund!


Kerry Blue Terrier und Kinder
Kerry Blue Terrier lieben es mit Kindern zu Spielen und zu Toben. Da sie sehr verspielt und temperamentvoll sind, werden sie nicht müde Bällen hinterher zu jagen, Kunststücke zu zeigen und durch Tunnel zu laufen. Was den Kindern auch einfällt, sie sind mit Feuereifer dabei! Unser aktueller Rüde Camillo ist genauso gefragt bei den Kindern in unserem Freundeskreis, wie vorher unser Balou und davor Benjamin. Spielsachen verstecken und suchen lassen ist das beliebteste Indoor Spiel.

Camillo mit Spielgefährten Camillo spielt im Garten

Zwischendurch wird geschmust und gekrault (was auch für Allergiker unproblematisch ist, da der Kerry nicht haart). Es ist schwer zu sagen wer sich mehr freut, wenn wir Kinderbesuch bekommen Camillo oder die Kinder! Sie werden miteinander älter und es entwickeln sich wahre Freundschaften.


Tipps zum Thema Kind und Hund
Kinder und Hunde, egal wie lieb sie sind, sollten niemals unbeaufsichtigt zusammen Spielen und Toben. Auch sollten kleinere Kinder nicht alleine mit einem Hund spazieren gehen, denn sie können Situationen teilweise nicht richtig einschätzen und sind dann überfordert z.B.: wenn ein Hund etwas interessantes sieht, plötzlich losrennt und das Kind mit sich auf eine Straße zieht.

Zwei flott unterwegs Wer hat den raumgreifenderen Schritt

Es wird im Allgemeinen empfohlen Kinder erst ab 12 Jahren alleine mit einem Hund Gassi zu schicken. Dies ist aber auch abhängig von der Größe des Hundes.

Wenn man ein paar Dinge beachtet, gibt es nichts Schöneres als Kinder mit Hunden aufwachsen zu sehen. Sie haben einen treuen Freund, der alle Probleme versteht, nicht schimpft und ihnen spielerisch Verantwortung lehrt. Dennoch sollten sich Eltern darüber im Klaren sein, das die Arbeit und die Verantwortung bei ihnen liegt. Ein Tier sollte nie nur auf Wunsch eines Kindes angeschafft werden!

Kämpfen um den großen Stock Wer ist stärker? Camilo hat gewonnen!

Aktuelles

14.04.2020
Hallo liebe Kerry-Freunde!
Eigentlich hätte hier der Bericht über Oscars erstes Turnier stehen sollen. Am 21. März wollten wir in der Hundesporthalle Hemsbach das erste Mal in der Agility Klasse 0 starten.
 
20.01.2020
Kerry-Treffen 2019 - Rückblick
Am 22. September fand das Kerry-Treffen in Ludwigshafen am Rhein statt. Wir, Frau Erhart, Frau Welz und ich, hatten uns im Vorfeld viele Gedanken über das Programm gemacht. Auch die Fragen: "Wie viele Kerry-Freunde würden kommen?" und "können wir das stemmen?" kamen auf.
 
13.12.2019
So vergeht die Zeit!
Oscar ist nun schon 19 Monate alt und somit eigentlich erwachsen. Doch er springt immer noch vor Freude wie ein Springbock und fordert jeden Hund zum Spiel auf. Ich hoffe, dieses unbeschwerte und freundliche Wesen hält noch lange an, damit wir noch viel zu lachen haben.